1. Runde: Sa, 11.08. 19:00 Altlengbach : Hafnerbach

2. Runde: Mi, 15.08. 17:30 Hafnerbach : Harland


Türnitz – TSU 2:5

 

Auswärtssieg zum Saisonabschluss und Platz 3 im Endklassement!

Das letzte Saisonspiel am vergangenen Samstag endete mit einem verdienten Auswärtssieg in Türnitz. Der Start ließ einen wilden Ritt vermuten, im Brutkasten von Türnitz ging es vorallem in der Anfangsphase turbulent zu, bei Temperaturen an denen wohl einige Spieler das angrenzende Freibad bevorzugt hätten. 10 Minuten waren gespielt als die Heimelf nach einem Patzer unserer Hintermannschaft in Führung ging. Es dauerte aber keine 2 Minuten bis unsere Elf eine Antwort hatte: Miro Toth schlug eine butterweiche Flanke auf Jozef Tirer und dieser vollendete per volley sehenswert zum 1:1. Nach gut 26 Minuten spielte Stefan Buchinger einen idealen Longlinepass auf Matthias Berger, dieser spielte den Ball mit dem ersten Kontakt perfekt in den 16er, wo Jozef Tirer bereits lauerte und zur 1:2 Führung traf. Kurz vor der Pause setzte unsere Mannschaft sogar einen drauf: Der bärenstarke Buchinger spielt einen Ball perfekt in die Schnittstelle der Türnitzer Abwehrkette und Miro Toth ließ auch noch den Tormann stehen und schob zum 1:3 ein. Nach der Pause kamen die Gäste nach Eder-Foul per Elfmeter noch einmal auf 2:3 heran, schwächten sich durch eine gerechte Gelb-Rote Karte nach wiederholtem Foulspiel allerdings selbst. Unsere Mannschaft wusste das zu nutzen, Jozef Tirer schnürrte nach einem Türnitzer Abwehrschnitzer seinen Triplepack und stellte auf 2:4. In Minute 85 hatte der eingewechselte, frischgebackene Maturant Matthias Pusker nach Berger-Stangler wenig Mühe und stellte den Endstand her, 2:5.

In Summe ein verdienter Auswärtssieg zum Saisonende, wenngleich es keine Glanzleistung war. Unsere Mannschaft verabschiedet sich nun in die wohlverdiente Sommerpause.


TSU – St.Aegyd 4:3

 

Der Drops war zur Pause gelutscht – eigentlich – denn es kommt immer anders als man denkt.

Zur Pause schien das Spiel bereits entschieden, unsere Mannschaft lag 0:3 zurück. Zwar hatte man in Abschnitt eins viel mehr Ballbesitz als die Gäste aus dem Bezirk Lilienfeld, aber oft wurde zu umständlich gespielt. Dennoch hätte es nach knapp 5 Minuten Elfmeter nach Foul an Tirer geben müssen, gab es aber nicht.

Die an diesem Tag unglaublich effizienten Gäste wussten dies zu nutzen und konterten unsere Elf nach Strich und Faden aus. Pausenstand 0:3.

Der Pausentee tat unserer Mannschaft gut, denn was sich nach der Halbzeit in der LernQuadrat-Arena abspielte war mehr als maturareif. Mit viel mehr Mut und Entschlossenheit spielt die Randa-Equipe nun nach vorne und kaufte den Gästen auch die Schneid ab. Es waren nicht einmal 60 Sekunden gespielt: Nach einem Berger-Ballgewinn und Zuspiel auf Tirer, schickte dieser Miro Toth in die Gasse, welcher nicht lang fackelte und zum 1:3 traf. St. Aegyd agierte geschockt und brachte kaum mehr Offensiv-Aktionen zustande. Angriff um Angriff rollte auf das Tor der Gäste. In Minute 75 gab es dann Elfmeter nach Foul an Tirer, dieser ließ sich nicht zweimal bitten und verwertete trocken zum 2:3. Nur Minuten später sorgte Miro Toth nach Flyashko Zuspiel für das 3:3. Aber unsere Mannschaft hatte nicht genug und drückte weiter. In Minute 90 war es soweit: Nach Kopfball-Zuspiel von Tirer drehte sich Kapitän Tiberiy Flyashko an der 5 Meter Linie um die eigene Achse und vollendete zum umjubelten 4:3. 

Eine furiose zweite Spielhälfte im letzten Saisonheimspiel, auch wenn die erste Halbzeit verbesserungswürdig war. Im letzten Spiel der Saison geht es nun am kommenden Samstag nach Türnitz.

 

Wir bedanken uns bei der Übernahme der Patronanz bei Alexander Gaschinger und seinen C-Knaben von damals. Die Ballspende übernahm Zöchbauer Erich und Schaberger Roland - herzlichen Dank. Vielen Dank an unseren Matchpaten im Spiel gegen St. Aegyd,  Premiumsponsor Georg Weidinger - Mobile World


 

Traisen – TSU 2:4

 

Pflichtsieg in Traisen.

Nach der letztwöchigen erheblichen Niederlage gegen Obergrafendorf war bei einigen Spielern Verunsicherung zu spüren. Dennoch glückte ein Auftakt nach Maß: Matthias Pusker traf bereits in Minute 4 zum 0:1 für unsere Mannschaft. Nach gut einer Viertelstunde patzte sich der Traisen-Golie in Karius-Manier an und schenkte uns in Person von Tiberiy Flyashko das 0:2. Traisen kam aber nach einer halben Stunde, nicht ganz unverdient zum 1:2. Kurz vor der Pause setzte unsere Mannschaft aber noch einmal nach: Miro Toth schickt Matthias Berger steil, dieser bedient Tibery Flyashko per Querpass ideal und somit war der 2 Tore-Vorsprung wiederhergestellt. In Hälfte 2 schaltete unsere Mannschaft dann unverständlicherweise einen Gang zurück, Traisen nutzte dies und kam per Elfmeter auf 2:3 heran. Thomas Eder hielt uns in dieser Phase im Spiel. Den Schlusspunkt setzte wieder unser Team. Jozef Tirer behielt im 16er die Übersicht und bediente Miro Toth perfekt, dieser musste nur noch einschieben und stellte den Endstand her, 2:4. In Summe ein verdienter Sieg, jedoch bei weitem keine Glanzleistung.

 


TSU – Obergrafendorf 2:6

 

Chancenlos im Derby.

Das Spiel begann für Obergrafendorf perfekt: bereits nach 12 Minuten gingen die Gäste per Nachschuss nach Eder-Parade in Führung. Nur kurze Zeit später traf Matthias Berger nach Zuspiel von Miro Toth nur die Innenstange. Die Gäste agierten weiterhin gnadenlos effizient und stellten mit den nächsten beiden Torschüssen gar auf 0:3.

Nach der Pause versuchte unsere Mannschaft zwar noch einmal heranzukommen, Obergrafendorf war aber an diesem Tag zu stark. Kurz nach der Pause folgte das 0:4. Der eingewechselte Matthias Pusker traf in Minute 73 zum 1:4, postwendend stellten die Gäste aber den alten Vorsprung wieder her, 1:5. In der Schlussphase kam unsere Mannschaft erneut an das Tor heran. Ein Eigentor der Gäste brachte das 2:5. Den Schlusspunkt setzte aber erneut der Meister der 2. Klasse Traisental. In Minute 90 fiel das 2:6 für die Gäste. Negativer Höhepunkt war der etwas zu harte Ausschluss von Alexander Kern für wiederholtes Foulspiel nach knapp einer Stunde. Auch bei den Gästen ging ein Spieler vorzeitig duschen, das aber nach Nachtreten völlig zurecht.

Leider gelang es unserer Mannschaft nicht den Gästen Paroli zu bieten und somit kam ein absolut verdienter Sieg für Obergrafendorf zu Stande. Bereits am kommenden Freitag geht es mit dem Auswärtsspiel in Traisen (20 Uhr) weiter.

 

Wir bedanken uns für die Matchpatronanz bei Porsche St. Pölten. Für die Übernahme der Ballspende bedanken wir uns bei Trafik Wolfgang Lechner (Markersdorf). Matchpate im Spiel gegen Obergrafendorf war die Firma Gebrüder Haider. Auch unser Hauptsponsor Carpe Diem unterstütze uns kräftig beim Spiel.


TSU – Neulengbach 6:1

 

Grande Hafnerbach!

Vor dem Spiel hingen dunkle Gewitterwolken, was folgte war Sonnenschein auf dem Platz. Zwar hatten die Gäste die erste Torchance im Spiel, aber unsere Mannschaft schaltete sofort einen Gang höher. Nach Zuspiel von Matthias Berger war es Miro Toth der in Minute 10 aus 16 Metern ansatzlos abzog, 1:0. Nur wenige Minuten später drehte Kapitän Tiberiy Flyashko einen Corner an Freund und Feind vorbei direkt ins Tor. Neulengbach wirkte geschockt, unsere Mannschaft hingegen zog einen Angriff nach dem anderen auf, angetrieben vom starken Kapitän Tibery Flyashko. Eine weitere Ecke von ihm sorgte für das 3:0 nach einer halben Stunde – Mathias Jakob stand goldrichtig und wuchtete den Ball ins Gehäuse. Kurz vor der Pause ein etwas zu ungestümes Einsteigen von Veli Gökbudak, Penalty für die Gäste, 3:1. Der Pausentee tat unserer Mannschaft sichtlich gut. Keine 2 Minuten waren gespielt als Alex Kern im Sechzehner der Gäste von den Beinen geholt wurde – wieder Penalty, Jozef Tirer lässt sich diese Chance nicht nehmen, 4:1. Wieder 2 Minuten später erzwang Miro Toth per Stangler und darauffolgendem Eigentor das 5:1. Miro Toth sorgte auch für das letzte Highlight in dieser Partie als er in Minute 70 zum Slalom-Lauf ansetzte und inklusive Tormann 4 Neulengbacher alt aussehen ließ, 6:1. Summa Summarum ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg, auch weil die Gäste sich ihrem Schicksal ergaben. Chapeau an die ganze Mannschaft.

 

Für die Übernahme der Patronanz beim Spiel bedanken wir uns bei der Firma Immocentral. Wir bedanken uns auch beim Matchpaten Land lebt auf.


 

Pottenbrunn – TSU 0:2

 

Last-Minute-Sieg im Duell der Verfolger.

Am gestrigen Sonntag kehrte unsere TSU nach zuletzt 3 sieglosen Spielen wieder auf die Erfolgsstraße zurück.

In einem qualitativ hochwertigen 2. Klasse Spiel stand man von Beginn an kompakt und setzte immer wieder offensive Nadelstiche. Aber auch Pottenbrunn fand die ein oder andere Möglichkeit vor. Thomas Eder wusste diese allerdings zu verhindern und behielt seine weiße Weste an diesem Tag.

Als alle schon mit einem torlosen Remis rechneten war es einmal mehr Jozef Tirer, der in Minute 89 nach Kopfball-Zuspiel von Simon Heinzl zum 0:1 trifft. Kurz darauf fand Pottenbrunn noch eine Möglichkeit durch einen Freistoß vor, dieser konnte aber von unserer Hintermannschaft geklärt werden und weil unser Ex-Keeper Hakan Dogan auch mit aufrückte war das Tor der heimischen nun verwaist. So kam unsere TSU durch Miro Toth via Empty-Net-Goal sogar zum 0:2. Danach war Schluss, vorallem auf Grund der 2. Hälfte ein verdienter Sieg und eine geschlossen starke Mannschaftsleistung.

 


 

Altlengbach – TSU 2:2

 

Wieder kein Sieg.

Auch im ersten Spiel nach der Ära Steinbauer (auch an dieser Stelle bedanken wir uns für 4 tolle Jahre!) kommt unsere TSU nicht zu 3 Punkten.

Zwar ging man nach einer knappen halben Stunde durch Miro Toth, nach einer Ecke in Führung, kassierte jedoch postwendend den Ausgleich. Kurz vor der Pause trifft Jozef Tirer per sattem Distanzschuss zur erneuten Führung unserer Mannschaft. Aber auch diese hielt nicht all zu lang. 2 Minuten waren in Hälfte 2 gespielt, als die Heimelf neuerlich zum Ausgleich kam. Danach kam man noch zur ein oder anderen Chance, jedoch nicht zwingend genug. Alles in allem zu wenig um 3 Punkte einzufahren. Damit bleibt man seit nun 3 Spielen sieglos.


TSU - Maria Anzbach 0:2

 

Nächster Tiefschlag. Vergangenen Samstag gab es gegen Maria Anzbach nichts zu holen. Unsere TSU scheiterte vorallem an der Chancenauswertung und sich selbst. Das Spiel begann mit einer Riesenchance für unsere Mannschaft, leider konnte diese aber nicht verwertet werden und mit dem ersten und zugleich einzigen Torschuss der ersten Hälfte gingen die Gäste auch noch in Führung. In Halbzeit zwei versuchte man noch einmal eine Schippe drauf zu legen, es gelang aber nicht wirklich. Zwar erspielte man sich immer wieder halb Chancen, scheiterte aber entweder am guten Gäste-Keeper oder an sich selbst. Auf Grund des höheren Risikos das man nun ging, kamen die Gäste auch zu einigen gefährlichen Kontermöglichkeiten, Thomas Eder entschärfte diese jedoch bravourös. Aber in Minute 81 war auch er machtlos, die Gäste trafen zum 0:2 und machten den Sack zu. In Summe ein nicht unverdienter Sieg der Gäste, leider erwischten einige Spieler unserer Mannschaft nicht ihren besten Tag. Dies gilt es nun aber schnell abzuhaken. Am Dienstag, dem 1. Mai geht es bereits weiter mit dem Nachtragsspiel in Altlengbach (14:30 Uhr).

 

Wir bedanken uns bei der Ballspende bei Salesianer in Vertretung von Betriebsleiter Simon Eichberger und unserem Matchpaten EFM Versicherungsmakler - Paul Paukowitsch.

Die Matchpatronanz übernahm das Weingut Toifl, herzlichen Dank dafür.


 

Eichgraben - TSU 3:2

 

Unsere Mannschaft musste sich am vergangenen Samstag leider in Eichgraben geschlagen geben. Das Spiel begann eigentlich ideal, nach einer Abtastphase beider Teams und tendenziell mehr Ballbesitz auf unserer Seite brachte uns Jozef Tirer nach knapp 15 gespielten Minuten in Führung. Danach verabsäumte es unsere Mannschaft jedoch nachzulegen. In weiterer Folge kamen die Hausherren kurz vor der Pause zum verdienten Ausgleich. Nach der Halbzeit kam es noch schlimmer. Eichgraben stellte per Doppelschlag nach individuellen Fehlern unserer Mannschaft auf 3:1 und verteidigte von dort an sehr geschickt. In Minute 80 dann noch einmal Hoffnung: Jozef Tirer traf erneut zum 3:2. Danach stemmte sich unsere Mannschaft zwar noch gegen die Niederlage, mehr als 2 Halbchancen kamen dabei aber in einer turbulenten und etwas hitzigen Schlussphase nicht heraus. In Summe eine verdiente Niederlage, der SV Eichgraben war an diesem Tag die bessere Mannschaft. Dennoch gilt es jetzt aus der Niederlage zu lernen, nächste Woche wartet mit Maria Anzbach der nächste harte Brocken.


Die TSU verteidigt Tabellenführung!
TSU - Hohenberg 3:1

 

Starke Anfangsphase reicht für den nächsten Heimsieg!

Wie aus der Pistole geschossen startete unser Team gegen den Tabellenletzten Hohenberg. Die taktische Ausrichtung war deutlich zu erkennen, frühes Pressing sollte den Gegner unter Druck setzen. Und das gelang: 3 Minuten waren gespielt als nach einem Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte einmal mehr Jozef Tirer nach Pass von Miro Toth zur Stelle war – 1:0. Nur wenige Minuten später eine schöne Kombination über 4 Stationen, ehe Stefan Buchinger Übersicht bewies und Matthias Berger gut einsetzte, dieser servierte den Ball perfekt für Goalgetter Jozef Tirer der per Kopf einnickte – 2:0. Danach schaltete unsere Elf allerdings unverständlicherweise einen Gang zurück. Erst mit Beginn der zweiten Hälfte investierte man wieder mehr und wurde bald belohnt. In Minute 55 scheiterte zunächst noch Veli Gökbudak nach Berger-Stangler am Torgebälk, den Rebound verwertete Miro Toth allerdings ganz sicher – 3:0. Danach gab es noch einige gut vorgetragene Angriffe, jedoch wurden diese zu schlampig fertig gespielt. Die Gäste kamen nach einer Unachtsamkeit unserer Defensive sogar noch zum 3:1, was aber nicht mehr ins Gewicht fiel. Fazit: Ein verdienter Heimsieg, jedoch wird unsere Mannschaft nächste Woche einen Zahn zulegen müssen um in Eichgraben (Samstag, 20 Uhr) bestehen zu können.

 

Wir bedanken uns für die Übernahme der Matchpatronanz bei der Firma Stern & Stern und für die Ballspende bei Gedl Gerhard, der am 29. April ab 10 Uhr in Karlstetten, Wauchaustraße 37, seine Holzwerke präsentiert.


 

Böheimkirchen – TSU 0:4

 

Erste Halbzeit pfui, zweite Halbzeit hui! Unsere TSU zeigte beim Gastspiel in Böheimkirchen am vergangenen Samstag zwei Gesichter. In Halbzeit eins bot man wenig Erfreuliches, es war die Heimmannschaft die eigentlich in Führung hätte gehen müssen, aber zwei hundertprozentige Chancen liegen ließ, so bewährte sich einmal mehr, wenn du die Tore nicht schießt… Kurz vor der Pause setzte sich Gökbudak auf der rechten Außenbahn durch und bediente Miro Toth der sich diese Chance nicht nehmen ließ und zum 0:1 traf. Wie ausgewechselt kam die Mannschaft dann aus der Kabine und dominierte von nun an recht deutlich das Geschehen. Kapitän Tiberiy Flyashko bediente in Minute 58 Jozef Tirer ideal zum 0:2. In Minute 74 legte Gökbudak wieder quer für Miro Toth, dieser hatte wenig Mühe und schob zum 0:3 ein. Nur kurze Zeit später hieß es 0:4, Toth servierte für Tirer, dieser traf eiskalt. Alles in allem ein verdienter Sieg, jedoch mit einer sehr mäßigen Darbietung in der ersten Halbzeit.


TSU – Harland 2:1

 

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen! Der Ostermontag brachte wahrlich keine Fußballfeinkost in unserer LernQuadrat-Arena. Die Gäste kamen mit einem Defensivkonzept nach Hafnerbach, an dem sich unsere Mannschaft beinahe die Zähne ausbiss. Aus dem Nichts ging Harland nach 22 Minuten und einem Tausendguldenschuss gar in Führung. Kurz vor der Pause brachten die Bemühungen der TSU aber endlich Ertrag: Gökbudak bedient Miro Toth und dieser vollendet per sehenswertem Seitfallzieher zum Ausgleich. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte unsere Mannschaft mehr Druck, das Spiel verlagerte sich immer mehr um den Gäste-16er, jedoch fand man nur wenige gute Chancen vor. Kurz vor Ende gelang es jedoch noch einmal, Jozef Tirer nimmt aus gut 20 Metern per Freistoß Maß und trifft genau ins Kreuzeck! Der Jubelschrei anschließend fiel dementsprechend laut aus. Bis zum Abpfiff passierte nichts mehr. Bei weitem keine Glanzleistung, was aber zählt sind die 3 Punkte. Nächste Woche in Böheimkirchen muss einen deutliche Leistungssteigerung her.

 

Wir bedanken uns für die Übernahme der Matchpatronanz bei der Firma Herma und für die Ballspende bei KFZ Rabl.

 


TSU : Radlberg 5:0

 

Gestern war es endlich soweit. Rückrundenauftakt gegen den ASV Radlberg. Von Beginn an entwickelte sich ein Zweikampfintensives Fußballspiel, die Gäste strahlten ab und an bei Standards Gefahr aus. Unsere TSU präsentierte sich aber von Beginn weg bissig und nahm den Kampf auf dem schwer zu spielenden Rasen an. Man dominierte die Gäste ohne wirklich gefährlich zu werden, bis zur 25. Minute. Alex Kern setzte seinen Wiedergenesenen Buddy Matthias Berger perfekt in Szene, dieser scheiterte noch am Gäste-Keeper, jedoch stand unser Torjäger vom Dienst Jozef Tirer goldrichtig und staubte zum 1:0 ab. Wenig später legten sich die Gäste selbst ein Ei. Der Gäste Tormann verschätzte sich bei einem weiten Ball der vor ihm aufspringt und unterläuft diesen, Miro Toth nahm dankend an - 2:0. Kurz nach der Pause servierte Kapitän Tiberiy Flyashko einen ruhenden Ball perfekt auf Simon Heinzl der auf der 2. Stange lauerte und den Ball per Kopf in die Maschen setzt, 3:0. Danach flachte die Partie etwas ab. Der wieder einmal überragende Jozef Tirer hatte seinen Torhunger an diesem Samstagnachmittag jedoch noch nicht gestillt. Mit 2 weiteren sehenswerten Treffern schnürte er seinen Triplepack! Alles in allem ein verdienter Sieg unserer Mannschaft. Einziger Wermutstropfen an diesem Nachmittag war die Verletzung von unserem Routinier Stefan Buchinger, der der harten Gangart der Gäste Tribut zollen musste und früh verletzt ausschied. Alles Gute Stefan!

Weiter geht’s am Ostermontag gegen Harland!

 

Wir bedanken uns für die Übernahme der Matchpatronanz bei der SIWAtec - W.Jorda.

Unser Premium Sponsor Raika Hafnerbach - Hr. Wojpich feuerte unsere Mannschaft kräftig an.

 


TSU : Türnitz 3:5

 

Ausgerechnet im letzten Heimspiel, welches gleichzeitig das letzte Spiel der Herbstmeisterschaft war setzte es die 1. Niederlage der Saison!

Man fühlte sich wie in einem falschen Film, denn bereits nach 3 Spielminuten lag unsere Elf 0:2 hinten. Geschuldet war das zum einen den sehr effizienten Gästen und zum anderen einer katastrophalen Abwehrleistung in den ersten 20 Minuten. Kurz keimte Hoffnung auf als die Türnitzer uns mit einem Eigentor beschenkten. Jedoch erhöhten die Gäste wenig später – in der 23. Minute – wieder auf den 2 Tore Vorsprung. Kurz vor der Pause brachte uns Alexander Kern per sattem Distanzschuss wieder auf 2:3 heran. Die Pausenansprache fiel auf Grund der schwachen Vorstellung etwas lauter aus und dies fruchtete zunächst auch. Unsere Mannschaft kam gut aus der Kabine und bespielte die Abwehr der Gäste im Handballstil, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Als Türnitz knapp 20 Minuten vor Spielende aus dem ersten Konter in der zweiten Hälfte das 2:4 machte, schien die Messe gelesen. Und so war es auch, Türnitz erhöhte sogar noch auf 2:5, ehe Miro Toth per Elfmeter kurz vor Schluss zum 3:5 Entstand traf. In Summe war diese Leistung zu wenig. Damit überlässt man dem FC Obergrafendorf den Herbstmeistertitel und geht mit 3 Punkten Rückstand in die Frühjahrssaison. Summa summarum war der Herbst dennoch ein sehr schöner, umso bitterer ist dieser Leistungsabfall, blieb man doch bis zu diesem Spiel ungeschlagen. Nun gilt es sich bestmöglich auf die Frühjahrssaison vorzubereiten.

 

Wir bedanken uns für die Übernahme der Matchpatronanz bei der Firma Willim Stapler Technik. Die Ballspende übernahmen dankenswerterweise unsere TSU Mädls die uns auch abseits des Platzes immer wieder tatkräftig mit Kantinendiensten unterstützen. Matchdaypartner an diesem Tag war unser Lapschi, vielen Dank für deine Unterstützung!


1:4 Sieg in St.Aegyd

 

Starke erste Hälfte reicht zum Sieg.

 

Unsere Elf startete gut in das Spiel. Bereits nach 5 Minuten kam Miro Toth zur ersten Gelegenheit, vergab diese aber. Es entwickelte sich ein zähes Spiel, da die Gastgeber nur auf das verhindern eines Gegentreffers hofften und dementsprechend defensiv eingestellt waren. Nach einer knappen halben Stunde war es aber soweit: Kapitän Tiberij Fljaska nahm Maß und zirkelte einen Freistoß vom 16er-Eck unhaltbar in die Maschen! Nur wenig später stellte sich Jozef Tirer den Gastgebern per Doppelpack vor. Hervorzuheben ist das 0:3, nach einer Kombination über 5 Stationen mit einem Kontakt bereitete der umtriebige Kern ideal per Stangelpass für Torjäger Jozef Tirer vor. Das 0:4 kurz vor der Pause geht zu 90% auf die Kappe von Miro Toth, der sich am Flügel durchtankte und eine scharfe Hereingabe brachte, die ein St. Aegyder Verteidiger nur noch ins eigene Tor abfälschen konnte. Damit war das Spiel zur Pause entschieden. Nach dem Seitenwechsel schaltete unsere Mannschaft einen Gang zurück. St. Aegyd gelang kurz vor Schluss zwar der Anschlusstreffer, dieser war jedoch nur noch Ergebnis-Kosmetik!


Klarer Heimsieg gegen Traisen!

 TSU - Traisen 6:1

 

Unser Team begann wie aus der Pistole geschossen. Nach 4 Minuten stand es bereits 2:0. Tirer und Buchinger, jeweils per Weitschuss, sorgten für die frühe Führung. Diese tat dem Spiel unserer TSU aber nicht gut. Bis zur Halbzeit waren gute Aktionen Mangelware. Nach der Pause folgte dann der überraschende Anschlusstreffer der Traisener.

Für die Steinbauer-Equipe war dieser wie ein Weckruf! Jozef Tirer sorgte per Doppelpack wieder für eine komfortable Führung (4:1). Tirer-Buddy Miro Toth besorgte anschließend das 5:1. Kurz vor Schluss krönte Tirer seine starke Leistung mit seinem 4. Treffer und machte somit das halbe Dutzend voll. Ein in Summe verdienter Heimsieg, der jedoch um das ein oder andere Tor zu hoch ausgefallen ist.

 

Wir bedanken uns für die Übernahme der Matchpatronanz bei der Firma Wieland. Die Ballspende übernahm dankenswerterweise Hr. Ing. Wieland. Unser Sponsor EFM Versicherungsmakler (Bild: Isabella und Paul Paukowitsch) feuerte unsere Mannschaft kräftig an.


3:3 Unentschieden im Derby - Obergrafendorf vs. Hafnerbach

 

 

Im Spitzenspiel der Runde gelang unserer TSU ein 3:3 in Obergrafendorf. Damit bleibt man weiter ungeschlagen, gibt jedoch die Tabellenführung an Türnitz ab.

Das Spiel begann aus TSU Sicht gut, bereits in Minute 26 sorgte Jozef Tirer für die Führung. Die aggressiven Gastgeber konnten jedoch nur 5 Minuten später ausgleichen.

In Hälfte zwei, nach ca. einer Stunde ging die Heimmannschaft in Führung. Dann bewies die TSU wieder einmal Moral. Alexander Kern tankte sich gegen 2 Gegenspieler durch und hämmerte den Ball mit seinem eigentlich schwächeren Rechten unhaltbar zum Ausgleich ins Eck. In Minute 80 gelang Miro Toth per Elfmeter sogar die Führung. Diese währte jedoch nur bis 5 Minuten vor dem Ende. Obergrafendorf gelang schließlich das 3:3. In Summe sicherlich ein gerechtes Unentschieden.


2:2 Remis in Neulengbach

 

Die Heimelf ließ unsere Mannschaft von Beginn weg schalten und walten, jedoch fiel unserem Team speziell in Hälfte eins nicht viel ein. Die Gastgeber spielten auf Konter und eben einer dieser ließ uns auch nach einer knappen Viertelstunde mit 1:0 in Rückstand geraten. Mit dem Rückstand ging es in die Pause. Danach spielte unser Team sehr dominant ohne jedoch zwingend zu werden vor dem gegnerischen Gehäuse. Neulengbach verteidigte weiter clever, als die Heimmannschaft nach 60 gespielten Minuten sogar auf 2:0 erhöhte schien die Suppe gelöffelt. Aber anstatt aufzugeben zeigte unsere Elf warum sie noch immer ungeschlagen ist. Postwendend gelang Simon Heinzl per Kopf der Anschlusstreffer. Anschließend schwächte sich die Heimelf durch eine berechtigte Gelb-Rote Karte selbst. Und kurz vor Schluss gelang der völlig verdiente Ausgleich. Alexander Kern nahm sich ein Herz, sein Schuss wäre wohl neben dem Tor gelandet, aber Jozef Tirer stand goldrichtig und fälschte unhaltbar zum 2:2 ab! #immerVorwärtsTSU


Heimsieg gegen Pottenbrunn!

 

Das erste Highlight gab es bereits vor dem Spielbeginn: Stefanie Enzinger gab sich die Ehre, die mehrfache ÖFB Teamspielerin (u.a. Torschützin bei der EM gegen Island) vom SKN St. Pölten nahm den Ehrenanstoß vor (im Bild mit unserem Hauptsponsor Carpe Diem).

Im Duell 1. gegen 4. geht die TSU als Sieger vom Platz und bleibt somit weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze.

 

In einem sehr gut geführten 2. Klasse Spiel dauerte es eine halbe Stunde ehe der erste Torschrei der rund 200 Zuseher in der LernQuadrat-Arena zu hören war. Jozef Tirer bediente Miro Toth und dieser schob zum 1:0 ein. Keine 5 Minuten später flankte Miro Toth gefühlvoll auf Jozef Tirer und dieser nahm den Ball volley aus der Drehung und versenkte ihn unhaltbar zum 2:0 – ein echtes Traumtor! Danach schaltete unsere Mannschaft jedoch unverständlicherweise in den Verwaltungsmodus. Nach der Pause legte Pottenbrunn spielerisch nach und übernahm das Kommando. Unsere Mannschaft verteidigte jedoch clever. In Minute 87 kamen die Gäste jedoch zum Anschlusstreffer. Nach einem kurzen Schock erfing sich unsere Mannschaft und versetzte Pottenbrunn den Todesstoß. Jozef Tirer wurde im 16er gelegt, es gab Elfmeter. Der heute emsige Kapitän Tiberij Fljaska ließ sich nicht lumpen und traf zum 3:1 in Minute 90! Damit war der Heimsieg perfekt.

 

Wir bedanken uns für die Patronanz bei der Firma Raiffeisen-Lagerhaus St. Pölten. Die Ballspende übernahm dankenswerter Weise die FPÖ, Stadtrat Mag. Klaus Otzelberger.

 


Die TSU erobert die Tabellenführung zurück - 1:3 Sieg in Maria Anzbach

 


 4:4 Punkteteilung gegen Eichgraben

 

Torschützen:

Toth, Gökbudak, Tirer 2x

 

Wir bedanken uns für die Matchpatronanz bei der Firma Steinschaden, sowie bei unserem Matchpaten Stern & Stern.


0:5 Sieg in Hohenberg

 

Im Duell mit unserem Ex-Keeper Hakan Dogan gelang ein deutlicher Sieg. Unsere Mannschaft startete sehr gut in die Partie und fand einige Möglichkeiten vor. In Minute 23 war es dann soweit, Jozef Tirer scorte zum 0:1 nach Vorarbeit von Kapitän Tiberij Fljaska. Hohenberg spielte in Durchgang 1 sehr diszipliniert fand offensiv aber kaum statt. Goalie Hakan Dogan konnte sich einige Male auszeichnen und verhinderte einen größer...en Rückstand zur Pause. Auch in Hälfte 2 startete die Steinbauer Equipe nahezu perfekt. Alexander Kern war nach einem Stangler zur Stelle und besorgte das 0:2 nach knapp 50 Minuten. Anschließend war bei den Gastgebern die Luft etwas draußen. Der blendend aufgelegte Jozef Tirer scorte in der Schlussphase noch 2 mal und sein Kompagnon Miro Toth traf ebenfalls. Endstand 0:5! Damit bescherte das Team unserem Trainer ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk! Ein sehr starkes Auswärtsspiel unserer Mannschaft. Jedoch gilt es diese Leistung kommenden Sonntag in der LernQuadrat-Arena gegen Eichgraben zu bestätigen.


Punkteteilung in Radlberg - Endstand 4:4

27.08.2017 Radlberg - Hafnerbach (U23 6:2)

 

KM:

Unsere Mannschaft holte mit einem Last Minute Treffer in Radlberg noch einen Punkt. Die TSU war die spielbestimmende Mannschaft, war aber zu unkonzentriert in der Defensive und kassierte vier Gegentreffer. Einen 1:0 Rückstand konnte man zwar auf ein 1:2 umdrehen, man verabsäumte aber in dieser Phase das Spiel zu entscheiden und geriet erneut in Rückstand. Die TSU glich erneut zum 3:3 aus, Radlberg ging aber durch ein Kopfballtor ein weiteres Mal in Führung. Toth erlöste die TSU mit einem verwerteten Elfmeter und so konnte man zumindest einen Punkt mitnehmen.

Leider wurde beim Stand von 3:3 ein klarer Elfmeter an Tiberij Fljaska nicht geahndet und auf Freistoß entschieden. Jedoch muss unser Team aufgrund der Vielzahl an Chancen das Spiel bereits vorher entscheiden.


3:1 Sieg im ersten Heimspiel der Saison!

19.08.2017 Hafnerbach - Altlengbach 3:1 (U23 abgesagt)

 

KM:

Die TSU feiert den zweiten Sieg in Folge und bleibt an der Tabellenspitze.

Altlengbach ging in der 30. Minute nach einer Standardsituation entgegen dem Spielverlauf mit 0:1 in Führung. Zuvor scheiterte Heinzl B. alleinstehend vor dem Altlengbacher Tormann, bzw. wurde ein klares Handspiel nach einem Eckball nicht geahndet. In der 39. Minute glich Toth nach einem Foul an Heinzl S. per Strafstoß aus. Kurz vor dem Ausgleich, scheiterte Altlengbach an der Latte. Halbzeitstand 1:1.

In Halbzeit zwei erzielte Heinzl B. in der 49. Minute nach einem Stangelpass (Kern) über links , die 2:1 Führung. Danach verloren wir unsere Linie und Altlengbach kam im Laufe der zweiten Halbzeit zweimal zu guten Schussmöglichkeiten, die aber neben das Tor gesetzt wurden. In Minute 87. machte Tirer den Sack zu und stellte auf 3:1 was auch der Endstand war.

 

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren für die Patronanz. Raika Hafnerbach (Wolfgang Wojpich) und Mobile World (Georg Weidinger)


 0:8 Kantersieg in Harland!

12.08.2017 Harland - Hafnerbach 0:8 (2:1 U23)

 

Torschütze der U-23: Christoph Lechner

 

KM:

Auftakt nach Maß! Die TSU feiert zu Saisonbeginn am vergangenen Samstag einen Kantersieg in Harland. Bereits nach 7 Minuten sorgte Miro Toth für das 0:1. Kurz darauf scorte Alexander Kern via Innenstange zum 0:2. Kurz vor der Pause hatte wieder Alex Kern seine Beine im Spiel, ein Kern-Stangler wurde von einem

Harlander Spieler ins eigene Tor bugsiert. So ging es mit einer 3:0 Führung in die Pause. Danach legte man nochmals zu: Miro Toth traf nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff zum 0:4. Anschließend traf Jozef Tirer zum 0:5. Das 0:6 ging auf

die Kappe von Benjamin Heinzl. Das 0:7, sowie das 0:8 ließ sich Jozef Tirer nicht entgehen, dieser traf somit 3 mal! In Summe ein auch in dieser Höhe völlig verdienter Auswärtssieg und somit ein idealer Saisonstart.


KAMPFMANNSCHAFT




U23 - MANNSCHAFT




TSU - JUGEND



Die TSU U9 durfte beim Spiel des SKN St.Pölten mit der Profimannschaft in die NV Arena einlaufen! 


----- Die TSU - Jugend erstrahlt in neuem Outfit! Die gesamte TSU hat sich zum 40 Jahr Jubiläum neu eingekleidet! So erstrahlt nun auch unsere Jugend im neuen Zwirn. Modische Trainingsanzüge in den Farben rot/schwarz/weiss   werden nun von unseren Zukunftshoffnungen getragen!

 


TSU - SENIOREN



----- Fußball, Spaß und Bewegung! Wöchentlich treffen sich unsere TSU - Senioren um gemeinsam Fußball zu spielen. Für alle über 35 Jahre der perfekte Ausgleich zum Alltag! Jeder ist herzlich willkommen!